Josef Angstmann

  

Voornaam:   Josef
Achternaam:   Angstmann
Nationaliteit:  Zwitserland
Geslacht:  
Leeftijd:   101 jaar
Geboortedatum:   17-05-1918


Voornaam:   Josef
Achternaam:   Angstmann
Nationaliteit:  Zwitserland
Geslacht:  
Leeftijd:   101 jaar
Geboortedatum:   17-05-1918

 

 Bevoegdheden

Professional 1946



Josy


Uitslagen


Er zijn geen uitslagen opgenomen in ons bestand.

Ploegen



Memo(s)

Josy – wie ihn in der Sportszene seine Kameraden nennen – konnte ganz besonders in Sprinterduellen an Strassen-Kriterien, aber auch auf der Bahn, wie 1943 Seite an Seite mit Weltmeister Oskar Plattner, den Sieg für sich entscheiden. Das VCI-Mannschaftszeitfahren in Biel, an dem auch seine Brüder Sigi und Ernst teilnahmen, und die Teilname am Länderkampf in Budapest zusammen mit Schweizermeister Hans Hagenbuch und Pietro Tarchini oder Josys 2.Platz in Reichenburg, sodann Josy’s 2.Platz 1944 hinter Leo Weilenmann am Kriterium von Altdorf waren sportliche Highlights.
Als Josy Angstmann 1945 am internationalen Kriterium von Mendrisio einen triumphalen Sieg vor dem 2., dem Italiener Renzo Zanazzi, und weiteren Konkurrenten aus Italien, Frankreich, sowie der Schweiz und anderen Nationen errang, wurde er vom mehrheitlich Tessiner Publikum begeistert gefeiert (siehe Foto!).
Seine Erinnerung an die Meisterschaft von Zürich, bei der Josy weit vor der Spitze gelegen in Schlieren, also bloss 10km vor dem Ziel am Sihlquai, einen Platten hatte, ebenso wie die am kantonalen Mannschaftsfahren, bei welchem der VCI mit Josy 3Minuten Vorsprung herausholte, wurde von keinem geringeren als von Ikone Hugo Koblet als Verlierer, dessen charmante Geste erteilt.
Erwähnenswert sind immer wieder die abertausende von Zuschauern, welche überall die Strassen säumten. So auch 1946 bei Josys Teilnahme am internationalen Profi-Kriterium am Zürcher Mythenquai, als er in seinem bereits letzten Jahr die Profilizenz einlöste.
In den Kriegsjahren war Josef Angstmann immer wieder im Militärdienst und erlebte im Obwaldnerland die Freundlichkeit „vo dä Lüüt i dä Ländere inä“. Er erzählte uns davon wie er sein schwer beladenes Militärvelo talwärts mit „Tannächriis“ zum Bremsen brachte und sodann mit dem eingängigen Rad die steilen Rampen erklomm und dadurch ebenfalls die Voraussetzungen für den Radsport brachte, denn sein Antritt war eine gefürchtete Stärke, sogar von Sportlegende Ferdy Kübler, welcher dafür punkto Ausdauer wohl seinesgleichen gar weltweit suchte.
René Angstmann



Fotoalbum Josef Angstmann


  Afbeelding toevoegen